adventsspecial***ADVENTSANGEBOT***

Den gesamten Advent über könnt ihr in all unseren Kursen kostenlos Schnuppern! Kommt vorbei - einfach ohne Voranmeldung!

 

 

 

Funky_Kids***NEU***NEU***NEU***

FUNKY KIDS Immer donnestags von 15.15-16.15 mit unserem Trainer Tilim. Kids im Alter von 6 bis 8 Jahren können hier mit viel Spaß Tanzen lernen!

11.12.2018

ältere Ankündigungen
Monschau. Hergestellt aus Müll, bunt und unbeweglich standen sie im vergangenen Jahr in Reih und Glied auf dem Monschauer Marktplatz und lockten unzählige Touristen in die Altstadt, die Trash-People des Künstlers HA Schult.

An gleicher Stelle befanden sich am vergangenen Sonntag, genauso farbenreich, aber im Gegensatz zur Schrottarmee äußerst beweglich die „Dash-People“ aus dem Tanzclub Dash in Imgenbroich, wo sie bei dem ein oder anderen Zuschauer für Gänsehaut sorgten und zu einer weiteren Touristen-Attraktion wurden.

„Aufstellen und lächeln“, hallte die Stimme von Jens Wunderlich, dem Vorsitzenden des Vereins, durch die extra aufgestellte Lautsprecheranlage über den Platz. „Und los geht’s.“ Das musste er nicht zwei Mal sagen, denn mit dem ersten Ton aus den Boxen tanzten die rund 200 motivierten Tänzer jeden Alters lachend und ausgelassen zum derzeit aus den Charts bekannten Song „Happy“ von Pharell Williams über den Marktplatz. Das einzigartige Spektakel wurde dabei nicht nur von den Kameras der Passanten, sondern auch von Daniel Raab und seinen Kollegen von der Imgenbroicher Medienagentur „Panorastic“ festgehalten. Dieser wird nach den Drehtagen ein Video über den Tanz durch die Altstadt zusammenschneiden, das dann im Internet veröffentlicht wird.

Mit dieser Aktion folgen der Tanzclub Dash und die Stadt Monschau einem Trend, der derzeit im Internet kursiert. „Die Idee, auch so ein Video zu dem Song zu drehen, wie das in den großen Städten gemacht wird, kam uns vor ungefähr zwei Wochen, als wir das ‚Happy‘-Video über Trier gesehen haben. Das hat uns direkt angesprochen und wir haben überlegt, dass Monschau auch eine tolle Kulisse für so eine Aktion bietet“, so Britta Lambertz vom Vorstand des Tanzclubs. Als der Verein dann bei Bürgermeisterin Margareta Ritter anfragte, zeigte sie sich sofort begeistert und versprach den Tänzern ihre Unterstützung für die Aktion.
Gleiche Choreographie

Gesagt, getan. Zwei Wochen lang wurde in allen Kursen des Vereins, ob bei Zumba, Bokwa, Hip Hop, beim Paartanz, in den Kinder- und Jugendkursen oder beim Training der Formationen, die gleiche Choreographie einstudiert, die dann auf dem Marktplatz von allen gemeinsam getanzt wurde. Anschließend zogen die „Dash-People“ bis in den Nachmittag hinein mit einem kleinen CD-Player weiter durch die Stadt, wo die einzelnen Formationen oder auch einzelne Tänzer unter großem Zuschauer-Andrang weiter tanzten. Mal allein vor einem Denkmal, mal mit einer ganzen Gruppe auf einer Brücke, mal Freestyle oder eine komplizierte Choreographie – die Kinder und Erwachsenen bewegten sich, immer begleitet von den Kameras von Daniel Raab und seinem Team durch die ganze Stadt.

„Dash-People“ tanzen „Happy“ - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/eifel/dash-people-tanzen-happy-1.801346#plx1795036136
Monschau. Hergestellt aus Müll, bunt und unbeweglich standen sie im vergangenen Jahr in Reih und Glied auf dem Monschauer Marktplatz und lockten unzählige Touristen in die Altstadt, die Trash-People des Künstlers HA Schult.

An gleicher Stelle befanden sich am vergangenen Sonntag, genauso farbenreich, aber im Gegensatz zur Schrottarmee äußerst beweglich die „Dash-People“ aus dem Tanzclub Dash in Imgenbroich, wo sie bei dem ein oder anderen Zuschauer für Gänsehaut sorgten und zu einer weiteren Touristen-Attraktion wurden.

„Aufstellen und lächeln“, hallte die Stimme von Jens Wunderlich, dem Vorsitzenden des Vereins, durch die extra aufgestellte Lautsprecheranlage über den Platz. „Und los geht’s.“ Das musste er nicht zwei Mal sagen, denn mit dem ersten Ton aus den Boxen tanzten die rund 200 motivierten Tänzer jeden Alters lachend und ausgelassen zum derzeit aus den Charts bekannten Song „Happy“ von Pharell Williams über den Marktplatz. Das einzigartige Spektakel wurde dabei nicht nur von den Kameras der Passanten, sondern auch von Daniel Raab und seinen Kollegen von der Imgenbroicher Medienagentur „Panorastic“ festgehalten. Dieser wird nach den Drehtagen ein Video über den Tanz durch die Altstadt zusammenschneiden, das dann im Internet veröffentlicht wird.

Mit dieser Aktion folgen der Tanzclub Dash und die Stadt Monschau einem Trend, der derzeit im Internet kursiert. „Die Idee, auch so ein Video zu dem Song zu drehen, wie das in den großen Städten gemacht wird, kam uns vor ungefähr zwei Wochen, als wir das ‚Happy‘-Video über Trier gesehen haben. Das hat uns direkt angesprochen und wir haben überlegt, dass Monschau auch eine tolle Kulisse für so eine Aktion bietet“, so Britta Lambertz vom Vorstand des Tanzclubs. Als der Verein dann bei Bürgermeisterin Margareta Ritter anfragte, zeigte sie sich sofort begeistert und versprach den Tänzern ihre Unterstützung für die Aktion.
Gleiche Choreographie

Gesagt, getan. Zwei Wochen lang wurde in allen Kursen des Vereins, ob bei Zumba, Bokwa, Hip Hop, beim Paartanz, in den Kinder- und Jugendkursen oder beim Training der Formationen, die gleiche Choreographie einstudiert, die dann auf dem Marktplatz von allen gemeinsam getanzt wurde. Anschließend zogen die „Dash-People“ bis in den Nachmittag hinein mit einem kleinen CD-Player weiter durch die Stadt, wo die einzelnen Formationen oder auch einzelne Tänzer unter großem Zuschauer-Andrang weiter tanzten. Mal allein vor einem Denkmal, mal mit einer ganzen Gruppe auf einer Brücke, mal Freestyle oder eine komplizierte Choreographie – die Kinder und Erwachsenen bewegten sich, immer begleitet von den Kameras von Daniel Raab und seinem Team durch die ganze Stadt.

„Dash-People“ tanzen „Happy“ - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/eifel/dash-people-tanzen-happy-1.801346#plx1795036136

Artikel von Carmen Krämer erschienen in der Eifeler Zeitung/Eifeler Nachrichten am 07. April 2014

Dash-People tanzen Happy

Monschau. Hergestellt aus Müll, bunt und unbeweglich standen sie im vergangenen Jahr in Reih und Glied auf dem Monschauer Marktplatz und lockten unzählige Touristen in die Altstadt, die Trash-People des Künstlers HA Schult.

An gleicher Stelle befanden sich am vergangenen Sonntag, genauso farbenreich, aber im Gegensatz zur Schrottarmee äußerst beweglich die „Dash-People“ aus dem Tanzclub Dash in Imgenbroich, wo sie bei dem ein oder anderen Zuschauer für Gänsehaut sorgten und zu einer weiteren Touristen-Attraktion wurden.

„Aufstellen und lächeln“, hallte die Stimme von Jens Wunderlich, dem Vorsitzenden des Vereins, durch die extra aufgestellte Lautsprecheranlage über den Platz. „Und los geht’s.“ Das musste er nicht zwei Mal sagen, denn mit dem ersten Ton aus den Boxen tanzten die rund 200 motivierten Tänzer jeden Alters lachend und ausgelassen zum derzeit aus den Charts bekannten Song „Happy“ von Pharell Williams über den Marktplatz. Das einzigartige Spektakel wurde dabei nicht nur von den Kameras der Passanten, sondern auch von Daniel Raab und seinen Kollegen von der Imgenbroicher Medienagentur „Panorastic“ festgehalten. Dieser wird nach den Drehtagen ein Video über den Tanz durch die Altstadt zusammenschneiden, das dann im Internet veröffentlicht wird.

Mit dieser Aktion folgen der Tanzclub Dash und die Stadt Monschau einem Trend, der derzeit im Internet kursiert. „Die Idee, auch so ein Video zu dem Song zu drehen, wie das in den großen Städten gemacht wird, kam uns vor ungefähr zwei Wochen, als wir das ‚Happy‘-Video über Trier gesehen haben. Das hat uns direkt angesprochen und wir haben überlegt, dass Monschau auch eine tolle Kulisse für so eine Aktion bietet“, so Britta Lambertz vom Vorstand des Tanzclubs. Als der Verein dann bei Bürgermeisterin Margareta Ritter anfragte, zeigte sie sich sofort begeistert und versprach den Tänzern ihre Unterstützung für die Aktion.

Gesagt, getan. Zwei Wochen lang wurde in allen Kursen des Vereins, ob bei Zumba, Bokwa, Hip Hop, beim Paartanz, in den Kinder- und Jugendkursen oder beim Training der Formationen, die gleiche Choreographie einstudiert, die dann auf dem Marktplatz von allen gemeinsam getanzt wurde. Anschließend zogen die „Dash-People“ bis in den Nachmittag hinein mit einem kleinen CD-Player weiter durch die Stadt, wo die einzelnen Formationen oder auch einzelne Tänzer unter großem Zuschauer-Andrang weiter tanzten. Mal allein vor einem Denkmal, mal mit einer ganzen Gruppe auf einer Brücke, mal Freestyle oder eine komplizierte Choreographie – die Kinder und Erwachsenen bewegten sich, immer begleitet von den Kameras von Daniel Raab und seinem Team durch die ganze Stadt. „Diese Tänzer sind der Wahnsinn“, hörte man den Kameramann immer wieder sagen. Und auch der Vorstand des Vereins war begeistert vom Einsatz der Mitglieder. „Wir durften einen unvergesslichen Tag mit ganz besonderen Eindrücken erleben. Es war faszinierend zu sehen, wie diszipliniert und gleichzeitig kreativ sogar die Kleinsten bei der Sache waren“, so Jens Wunderlich. „Diese Aktion hat wieder einmal das besondere Gefühl, dass wir alle eine große Familie sind, in uns geweckt und ich bin glücklich ein Teil davon sein zu dürfen.“ Die nächsten Drehtage finden am Mittwoch und am Sonntag in der Altstadt statt.