adventsspecial***ADVENTSANGEBOT***

Den gesamten Advent über könnt ihr in all unseren Kursen kostenlos Schnuppern! Kommt vorbei - einfach ohne Voranmeldung!

 

 

 

Funky_Kids***NEU***NEU***NEU***

FUNKY KIDS Immer donnestags von 15.15-16.15 mit unserem Trainer Tilim. Kids im Alter von 6 bis 8 Jahren können hier mit viel Spaß Tanzen lernen!

11.12.2018

ältere Ankündigungen

Artikel erschienen in der Eifeler Zeitung/Eifeler Nachrichten am 1. August 2014 von Carmen Krämer

Diced 13 im Halbfinale der TV-Show Got to Dance

IMGENBROICH. Ein Tisch voll Leckereien, ein Fernseher und 13 Leute im Jogginganzug, die sich knabbernd das Abendprogramm reinziehen – das klingt wenig sportlich. Doch wer am Donnerstagabend „Got to Dance“ auf Pro7 angeschaut hat, weiß, dass die 13 Tänzer vom Tanzclub Dash in Imgenbroich und vom Bodylanguage Dancecenter in Dortmund mit Namen „Diced 13“ gerade einen Höhepunkt ihrer Karriere erleben.

„Got to Dance“: Auch Dash-Powerkinder tanzen im Fernsehen

Mit ihrem Auftritt auf der derzeit wohl bekanntesten Bühne Deutschlands überzeugten sie die Jury so sehr, dass sie nun im Halbfinale der Sendung stehen und am Freitagabend bereits wieder zu sehen sein werden.

Doch zurück zm Donnerstagabend: „Wir haben die Sendung gemeinsam im Wohnzimmer verfolgt“, erklärt Mark Gerowski, einer der Tänzer und Trainer der Formation. „Es war totenstill im Raum, als unser Auftritt ausgestrahlt wurde. Eigentlich total irrsinnig, denn wir haben ja selbst erlebt, wie es war.“

Lisa Thomas aus Konzen, Tänzerin und Trainerin der Gruppe, beschreibt das Gefühl, das sie hatte, als sie sich auf dem Bildschirm sehen konnte: „Man sieht sich selbst tanzen, erinnert sich an die Emotionen und weiß zwar, dass man dort war, aber trotzdem ist das Ganze so weit weg, wenn man es im Fernsehen sieht, dass man es gar nicht richtig versteht.“

Spätestens am Freitagabend werden die Tänzerinnen und Tänzer allerdings realisieren, dass sie es selbst sind, die auf die Bühne der Live-Show und somit vor ein Millionenpublikum treten, wenn die Emotionen in geballter Ladung zurückkehren. Damit sind sie unter den besten 58 Dance-Acts, die in drei „Dance-Battles“ (1., 7. und 8. August – jeweils 20.15 Uhr) um den Einzug in das Live-Finale (14. August, ProSieben) kämpfen dürfen.

Jeweils zu zweit oder dritt treten die Tänzer hier im direkten „Battle“ gegeneinander an. Nach jedem Tanz-„Battle“ entscheidet die Jury, bestehend aus Take That-Star Howard Donald (46), Star-Choreographin Nikeata Thompson (33) und Entertainerin Palina Rojinski (29), wer von ihnen eine Runde weiterkommt und sich dem Zuschauer-Voting stellen darf. Am Ende jeder dieser Live-Shows wählen die Zuschauer live per Telefon, welche vier Acts ins Finale einziehen (insgesamt 12) und weiter um den Sieg und 100.000 Euro tanzen dürfen.

Wer also die Eifeler Mädchen und Dortmunder Jungs unterstützen will, sollte am Freitagabend einschalten und – sollte die Jury es zulassen – für sie anrufen!

Zum Hörer greifen und ihre Vorbilder unterstützen werden sicher auch die „zehn Girls und ein Hahn im Korb“, wie die jüngere Formation des Tanzclub Dash „Made to Move“ im Internet bezeichnet wird. Auch die „Neunjährigen“ waren letzte Woche Freitag dabei und haben für ihren tollen Auftritt ebenfalls drei Sterne von der Jury erhalten.

Dass die Kleinen trotz der drei Sterne nicht in den Live-Shows tanzen dürfen, liegt am Konzept der Sendung: Damit die Jury alle Tänzer, die ihnen gut gefallen, weiter lassen kann, bekommen in den Auditions mehr Acts drei goldene Sterne als in den „Battle“-Shows Platz haben. In einem weiteren Auswahlverfahren werden dann die Besten der Besten ausgewählt, die in den drei Live-„Battle“-Shows gegeneinander antreten, so wie „Diced 13“ am heutigen Abend. Also: einschalten, Daumen drücken und anrufen!