adventsspecial***ADVENTSANGEBOT***

Den gesamten Advent über könnt ihr in all unseren Kursen kostenlos Schnuppern! Kommt vorbei - einfach ohne Voranmeldung!

 

 

 

Funky_Kids***NEU***NEU***NEU***

FUNKY KIDS Immer donnestags von 15.15-16.15 mit unserem Trainer Tilim. Kids im Alter von 6 bis 8 Jahren können hier mit viel Spaß Tanzen lernen!

11.12.2018

ältere Ankündigungen

Artikel von Carmen Krämer erschienen in der Eifeler Zeitung/Eifeler Nachrichten am 11. November 2013:

„Made to move“: Deutscher Meister im Videoclip-Dancing kommt aus der Nordeifel



Sie sind süß, pfiffig und wenn sie auf der Bühne stehen, ist ihr Temperament nicht mehr zu bändigen. Die Rede ist von der jüngsten Formation des Tanzclub Dash, „Made to Move“. Erst seit einem Jahr existiert die Gruppe unter der Leitung von Lisa Thomas und Kim Wilden, aber sie sind so erfolgreich wie noch keine Formation zuvor. Denn in diesem Jahr holten sie sich nicht nur den Titel Westdeutscher Meister, sondern sind seit dem Wochenende auch noch Deutscher Meister im Videoclipdancing. Mit dem Schlachtruf „Wir rocken Ludwigshafen“ waren die jungen Tänzerinnen und Tänzer selbstbewusst und voller Vorfreude zur Friedrich-Ebert-Halle gereist. Aufgeregt seien sie nicht, aber sie wollten jetzt auch Deutscher Meister werden, war ihr anspruchsvoller Wunsch. Nach dem ersten Durchgang lagen sie bereits auf Platz eins, was den zuversichtlichen kleinen Tänzerinnen und Tänzern eigentlich schon vorher klar war. Freudentränen kullerten dagegen den stolzen Eltern und Fans über die Wangen. „Das ist der absolute Wahnsinn, welche Gefühle das Tanzen bei einem auslöst“, erklärte Heike Rader, Mutter einer der Tänzerinnen. Auch in der Endrunde gaben die kleinen Talente noch mal alles und sicherten sich so den Titel. „Wir wollen immer besser werden und am Montag eine Party machen“, erklärten die Kleinen, deren Tanzclub neben dem Titel zum zweiten mal den „Art Award“ für die beste künstlerische Darbietung erhielt. Über das Abschneiden der anderen fünf Dash-Formationen bei der DM werden wir noch berichten.Foto: Carmen Krämer